Dienstag, 16. September 2014

Eva Völler: Zeitenzauber - Die goldene Brücke

Hallo zusammen,

im Moment bin ich gerade dabei meine Reihen zu vervollständigen. Daher kommt heute der 2.Band der Zeitenzauber-Trilogie.
______________________________________________________________

Autor: Eva Völler
Titel: Die goldene Brücke
Reihe: Zeitenzauber-Trilogie
Genre: Jugendbuch/Zeitreise
Umschlag: Hardcover
ISBN: 978-3-8339-0168-3
Verlag: Baumhaus
Preis: € 14,99 
Seiten: 318
Empfohlens Alter: ab 14

Cover & Inhalt nach Baumhaus Verlag
______________________________________________________________


Nachdem Anna sich dem Geheimbund der Zeitwächter angeschlossen hat, lässt das nächste Abenteuer nicht lange auf sich warten. Mitten in ihrer Abiturprüfung ereilt sie eine Schreckensnachricht aus Paris: Sebastiano ist verschollen - und zwar im 17. Jahrhundert! Anna begibt sich auf eine gefährliche Reise und findet ihren Freund tatsächlich in Paris wieder. Doch es gibt ein neues Problem: Er hält sich für einen Musketier und hat keine Ahnung, wer Anna ist. Schafft sie es, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen?



Schreibstil: Die ersten 50 Seiten des Buches waren nach dem ersten, wunderschönen Band, ein sprachliches Disaster. Ich war von Eva Völler etwas anderes und vor allem besseres gewohnt. Nach dem großem Tiefpunkt am Einfang des Buches, ging die Reihe aber gewohnt humorvoll und lustig weiter.

Meinung: Der zweite Band führt uns in das wunderschöne Paris. Sebastiano verliert sein Gedächtnis und Anna reist in die Stadt der Liebe um es ihm wiederzugeben. Die Idee hinter dem Buch hat mir gut gefallen. Auch dass das Buch im Paris Anfang des 17. Jahrhunderts spielt. Man lernt etwas über die Geschichte der damaligen Zeit und was mich positiv überrascht hat, sogar die Nebencharaktere haben wirklich gelebt. Mehr dazu hier.

1625. Das Jahr ist spätestens seit dem Film "Die drei Musketiere" auch bei Nichthistorikern bekannt und genau den Konflikt des Filmes greift das Buch auch auf.

Anna von Österreich
Die Königin von Frankreich (Anna von Österreich) soll eine Affäre mit dem englischen Premierminister Buckingham gehabt haben. Kardinal Richelieu (Politiker in Frankreich) soll den Liebhaber der Königin um deren Liebe beneidet haben und ein Geschenk der Königin an Lord Buckingham gestohlen haben. Diese Diamanden waren wiederum ein Geschenk des Königs (Ludwig, XIII) an seine Ehefrau gewesen. Diese wiederum sollte die Diamanden nun bei einem Ball tragen, was sie nicht konnte, da diese ihrem Liebhaber, der sie als Geschenk erhalten hatte, gestohlen worden waren. 

So viel zum Ausgangspunkt der so genannten Diamentnadelnaffäre. Historisch bewiesen ist die Affäre der Königin und natürlich auch die damit verbundene Diamentnadelnaffäre nicht. Anna und Sebastiano sollen die natürlich verhindern, wobei Anna auf der Seite der Königin und Sebastiano, bedingt durch seinen Gedächtnisverlust als Musketier und Mitglied der Leibgarde des Kardinals auf dessen Seite steht.

Allerdings hätte ich am Ende des Buches gerne noch etwas mehr über Sebastianos Gedächtnisverlust gelesen. Es verging nicht einmal ein Absatz und zack, hatte er es wieder und damit war das Thema beendet. Für mich allerdings noch nicht, denn ich hätte noch einige Fragen zu dem Thema gehabt.

Charaktere: Anna hat gerade ihr Abi hinter sich gebracht und hasst Mathe immer noch. Zum Glück! Denn dadurch bleibt sie für mich sympathisch. Über Sebastiano habe ich in dem Buch leider sehr wenig Neues erfahren, denn er war nicht mehr er selbst, als er als Musketier im 17.Jahrhunderte lebte. Nur eines habe ich dazu gelernt, er ist eifersüchtig.

Anna hat sich in meinen Augen nicht wirklich groß entwickelt seit dem letzten Band. Manchmal handelt sich für mich einfach zu unüberlegt. Allerdings sind die dadurch entstanden Folgen gerade das Lustige an dem Buch, da Anna ein kleiner Tollpatsch ist und wenig Fettnäpfchen auslässt.



Der erste Band war einfach besser und es gab Punkte, wo ich klare Schwachstellen des Buches erkennen konnte. Allerdings hat Eva Völler mit dem Buch wieder einen wunderschönen Zeitreiseroman geschaffen, wo auch Menschen, die Geschichte nicht wirklich mögen, etwas über das Leben in der Vergangenheit lernen.

Habt ihr den 3.Band schon gelesen. Könnt ihr mir den empfehlen?

vier von fünf Engelchen

lg eure Florenca

Kommentare:

  1. Hey, Florenca!
    Ich bastel gerade an meiner Rezi für diesen Teil und stimme mit dir größtenteils überein. Den dritten habe ich noch nicht gelesen, er liegt aber schon griffbereit:) Eine schöne Zeitreisereihe, wie ich finde, auch mit kleinen Schwächen.

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      ja, die Reihe ist wirklich schön. Ich finde auch im Vergleich zu anderen Zeitreisereihen, lernt man hier etwas über die Zeit in der die Geschichte spielt.

      Hier steht auch die Zeit im Mittelpunkt und nicht nur die Protagonisten. Es gibt keine großen Trennungs- und Eifersuchtsdramen, sondern wichtig ist die Handlung und das Lösen des Rätsel und nicht die gefühlte hunderste, sinnlose Trennung wie in anderen Büchern.

      lg Florenca

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar! Schau doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann habe ich bestimmt geantwortet. LG Florenca