Freitag, 27. Mai 2016

(FF) Deutscher Follow Friday 27. Mai 2016

Hallo zusammen,

die liebe Sonja von "A Bookshelf Full of Sunshine" hat den Deutscher Follow Friday ins Leben gerufen. 

Jede Woche gibt es eine neue Aufgabe bzw. Frage, die man dann bis zum Freitag der nächsten Woche bearbeiten muss. Mehr zu den Regeln könnt ihr hier erfahren. 

Wenn ihr Lust habt, auch mitzumachen, dann könnt ihr euch auf der Seite für die nächste Runde anmelden. 

 
Braucht ihr ein Happy End in Büchern?
(Achtung! vor kleinen Spoilern) Ich brauche nicht unbedingt ein "Happy End", aber ein Ende. Wenn ich zum Beispiel an "Heart. Beat. Love." oder "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" denke, besaßen diese Bücher auch kein "Happy End", allerdings einen so emotionalen Plot, dass mich die Bücher trotzdem sehr bewegt haben und von mir gute Bewertungen bekamen.

Auf der anderen Seite gab es Bücher (zum Beispiel "this is not a love story"), die ein wahnsinnges "offenes Ende" besaßen, wo man als Leser am Ende vor einer leeren Seite stand und sich fragte, was das jetzt soll. Bei "this is not a love story" gab es auch kein "Happy End", aber an dem Buch hat mich nur das "offene Ende" gestört. 

Liebe Sonja, als Fazit kann ich sagen, dass ich kein "Happy End", aber ein "End" in Büchern bevorzuge. 

Und ihr? Ist auch ein "Happy End" wichtig, oder reicht ein guter Inhalt beim Lesen des Buches vollkommen aus?

lg eure Florenca

Kommentare:

  1. Hi Flo,

    ich bin völlig deiner Meinung kannst du bei mir auch nachlesen :)

    Mein Beitrag

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen Florenca,

    vielen Dank für deinen Besuch bei mir. Ich komme leider heute erst zum Gegenbesuch.
    Wie du ja bereits weißt, brauche ich kein Happy End in Büchern, aber meist haben sie ja eins.
    Dadurch ist es ja meist schon ein wenig vorhersehbar.

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Charleen,

      ja, leider sind Bücher oft zu vorhersebar. Mir fehlt dann einfach der Pepp, wenn ich weiß, dass das Paar nach drei Auf und Ab´s doch zusammenkommt.

      lg Florenca

      Löschen
  3. Hallo Florenca,
    so wie du das schreibst, habe ich es noch gar nicht gesehen, aber vermutlich hatte ich bisher noch kein Buch, in dem es kein Ende gab, wobei, bei manchen Reihen sind die Enden oft mit fiesen Cliffhangern besetzt, da würde ich mir auch manchmal ein kleines Ende wünschen, damit das Warten auf den nächsten Band nicht so schwer fällt.
    Liebe Grüße,
    Sandsch @ Sandys Welt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandy,

      ja, das hasse ich auch an Reihen. Im Moment lese ich deshalb auch gezielt Einzelbände, weil mir einfach die Motivation zum Warten fehlt. Ehrlich gesagt, wenn das Buch nicht herausragend war, habe ich es bis zur Erscheinung des Folgebandes schon wieder vergessen.

      lg Florenca

      Löschen
  4. Hey Florenca,
    ich gehöre eher zur "Happy End"-Fraktion, doch ich finde, das Ende muss zum Rest des Buches passen und wenn es nur bei den Haaren herbeigezogen ist, weil es auf Teufel komm raus ein Happy End sein sollte, dann frustriert mich so was ungemein.
    Offene Enden finde ich manchmal echt ganz angenehm, weil man dann als Leser selbst entscheiden kann, wie es ausgeht/weitergeht.
    Hier geht es zu meinem Beitrag.
    xoxo und schönes Wochenende,
    Jade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jade,

      da gebe ich dir voll und ganz recht. Erzwungene Enden sind sprichwörtlich gesehen, für die Katz.

      lg Florenca

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar! Schau doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann habe ich bestimmt geantwortet. LG Florenca