Mittwoch, 22. Januar 2014

die Helden meiner Jugend (1)

Hallo zusammen,

jeder hatte in seiner Jugend seine Buchhelden und meine möchte ich euch in einer kurzen Serie vorstellen. Im ersten Teil werde ich euch meine Bücher vorstellen, die etwa bis zu meinem 12/ 13 Lebensalter meine absoluten Lieblinge waren. Der zweite Teil wird dann von meiner Welt der Bücher bis zu meinem 18. Lebensjahr berichten.












Das erste bzw. die ersten Lieblingsbücher in meiner frühen Jugend stammen 
aus der Feder von Enid Blyton. Ich habe Dolly von ihren ersten Schultag an begleitet bis zu der Geburt ihrer ersten Kindes. Ähnlich lief es bei den Zwillingen Hanni und Nanni und ihrem Leben im Internat Lindenhof. Allerdings fehlen mir hier einige Bücher aus der gesamten Reihe, da ich irgendwann komplett zu Dolly übergesprungen bin, habe ich nicht mehr alle gelesen.

Mich hat an den Büchern einfach dieser Zusammenhalt und die Freundschaft der Protagonistinnen gefallen. Es gab auch immer etwas zu lachen im Leben der Mädchen. Mal spielten sie der Französischlehrerin lustige Streife oder ein anderes Mal organisierten sie heimliche Partys. Im geheimen hat man sich doch manchmal gewünscht, wenn der eigene Schultag nur halb so lustig wäre, wie im Buch beschrieben, dann wäre das doch schon etwas.



Neben Internatsgeschichten fand ich als Kind Detektivgeschichten auch immer ganz toll. Nach drei Büchern aus der Reihe "die drei ???" bin ich auf die Reihe "die drei !!!" umgestiegen. Ja, die gibt es mittlerweile und die Bücher sind die Mädchenversion zu Justus, Peter und Bob. Im Grunde genommen behandelt die Buchreihe das gleiche wie "die drei ???", nur etwas moderner und mit weiblichen Heldinnen. Aus der Reihe erscheinen heute noch regelmäßig Bücher, nur eben ich bin aus dem Alter der Bücher herausgewachsen. Jetzt müssen die drei Mädels ohne mich ihre Fälle lösen.

Neben den "drei !!!" habe ich auch fast die komplette Tiger- Team Reihe gelesen. Mittlerweile lagert sie in zwei großen Kartons auf dem Dachboden. In den Büchern geht es um drei Freunde, die spannende Fälle lösen. Geschrieben wurde das ganze von Thomas Brezina, einem Österreicher, welcher bis jetzt insgesamt über 550 Bücher geschrieben hat. Respekt! 
Der Leser muss in seinen Büchern selbst spannende Fälle lösen und das schafft er nur, wenn er immer alles ganz genau gelesen hat. Mit einer Lupe kann man dann die Lösung jedes Falles entschlüsseln. Als Kind fand ich das total spannend, wobei ich gestehen muss, dass ich nicht alle Fälle lösen konnte. Detektiv ist also kein Idealjob für mich, allerdings stand dieser auch noch nie auf meiner Wunschliste.

Beim Suchen meiner alten Bücher ist mir noch eine Buchreihe in die Hände gefallen, die ich mindesten zwei Mal gelesen habe. In der Reihe geht es um eine Clique junger Mädchen, die magische Fähigkeiten besitzen, nämlich sie alle sind Hexen. Natürlich gibt es hier, wie in jedem Buch eine gute und eine schlechte Seite. Die jungen Hexen müssen hier die böse Seite bekämpfen, sich mit ihren Freundinnen streiten und mit der ersten großen Liebe klar kommen. Also, kurz gesagt, so wie man sich in diesen Jahren das erwachsen werden vorstellt. Mit der Realität hat das im großen und ganzen wenig zu tun, aber ich mag solche Bücher und als Kind habe ich sie gerne gelesen. 

Ja, das war jetzt der erste Teil meiner Bücherliste. Ich hoffe sie hat euch gefallen und wir sehen uns bei meinem nächsten Post hoffentlich wieder.

lg eure Florenca

Kommentare:

  1. Hi Florenca (:

    Soweit ich weiß, leider nicht :/ Aber vielleicht kommt das ja noch!
    Übrigens habe ich auch noch ein paar Hanni & Nanni Bücher hier herum stehen :3
    Oh, und die ??? :D

    viele liebe Knuddelgrüße
    Ich (Jaci)

    AntwortenLöschen
  2. oooh Dolly...die hab ich auch geliebt :D

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar! Schau doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann habe ich bestimmt geantwortet. LG Florenca