Sonntag, 5. Juli 2015

[Ein paar Worte] Veronica Roth: Die Bestimmung

Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes zünftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie.

Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft.

Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und sich den wagemutigen Ferox anzuschließen. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht …

Quelle & Text: cbt-Verlag
______________________________________________________________

Hallo zusammen,

bei uns hat es in der Nacht so gestürmt und gewittert, dass ich spontan mit "die Bestimmung" angefangen habe und es auch beendet habe. Vermutlich bin ich eine der Letzten, die dieses Buch gelesen haben?

Das Buch: Der Anfang hat mir so gar nicht gefallen. Tris ist teilweise sehr naiv und ich verstehe nicht warum. Sie reagiert bei manchen Situationen total über, wo jeder normale Mensch verstanden hätte, warum sich der andere Situationsteilnehmer so verhalten hat.

Allerdings wurde das Buch ab der Mitte richtig, richtig gut. Ich mag Tris, auch wenn sie ihre Schwächen hat. Mein Liebling des Buches ist aber Four. Er ist ein absoluter Traum und ab heute einer meiner Lieblingscharaktere.

Die Idee mit der "Bestimmung" hat mir richtig gut gefallen. Man entscheidet sich für eine Fraktion, der man angehören möchte. Tris und Four sind bei den Ferox. Ferox bedeutet übrigens so viel wie mutig, trotzig, aber auch wild. Passt irgendwie, oder? Sie sind also bei den Mutigen und müssen sich täglich verschiedenen Mutproben stellen, wie zum Beispiel von hohen Häusern zu springen oder mit Waffen zu kämpfen. Auch müssen sie in Illusionen ihre Ängste überwinden. Diese Aufgaben haben mich am meisten beeindruckt. Ihr steht immer und immer wieder euren Ängsten gegenüber und müsst diese besiegen. Four hatte Glück, denn er hat nur vier, aber es können auch 20 sein. Stellt euch das einmal vor, ihr habt zum Beispiel 15 Ängste und müsst all diese bekämpfen. Krass, oder?

Schreibstil: Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil. In den Kampfszenen wurde alles so detailliert beschrieben, dass ich erst einmal tief durchatmen musste, weil die Vorstellung von den beschriebenen Handlungen so realistisch waren.

Fazit: Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Ich werde auf jeden Fall weiterlesen. Leider wurde ich aufgrund des Endes schon gespoilert, aber das soll mich nicht vom Lesen abhalten.

lg eure Florenca

Kommentare:

  1. Liebe Flo,
    eine sehr schöne Rezension! Die Reihe hat mir richtig gut gefallen und du musst unbedingt weiterlesen, schon alleine wegen Tris' Entwicklung. Ich lese gerade den Einzelband zu Four und tauche endlich wieder in die Welt ein.
    Liebe Grüße
    Ciri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ciri,
      danke:) Auf den Band rund um "Four" bin ich auch schon gespannt. Er ist aktuell meine Lieblingsperson in der Reihe. Sonst bin ich aktuell irgendwo bei Band 2, aber du hast recht, Tris entwickelt sich ganz schon.

      lg Florenca

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar! Schau doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann habe ich bestimmt geantwortet. LG Florenca