Donnerstag, 5. Juni 2014

Kim Kestner: Die Zeitrausch-Trilogie, Band 2: Spiel der Zukunft

Hallo zusammen,

sucht ihr noch ein Buch für die Ferien? Das folgende kann ich euch nur empfehlen. 
______________________________________________________________

Autorin: Kim Kestner
Titel:  Spiel der Zukunft
Reihe: Die Zeitrausch-Trilogie
Band 1: Renzension
Band 3: Erscheint am 04.12.2014
Umschlag: eBook
ASBN: B00KDKKONU
Verlag: im.press
Preis: € 3,99 [eBook]
Seiten: 360
Empfohlens Alter: ab 13/ 14

Cover nach im.press Verlag
______________________________________________________________



Es soll die phänomenalste Fernsehshow werden, die es je gegeben hat: Die Linearität der Zeit wird aufgehoben, Menschen werden quer durch die Jahrhunderte geschickt und vor Herausforderungen gestellt, die im Falle eines Scheiterns ganze Generationen auslöschen können. So etwas hat es noch nie gegeben. Noch nie. Außer für Alison. Als man sie am 31. August 2015 für die erste Staffel ins 25. Jahrhundert holt, ist sie bereits vorbereitet. Sie hat dieses Spiel schon einmal gespielt, sie kennt seine Regeln, sie kennt ihre Zukunft. Und sie weiß, dass sie Kay wiedertreffen wird - einen jüngeren Kay, der sie noch nie zuvor gesehen hat. Doch auch sie weiß nicht alles… 



Das letzte Cover war so orange, jetzt haben wir blau, dann müsste das Nächste eigentlich grün sein? Auch egal. Auf jeden Fall ist das Cover wieder wunderschön. Durch das riesige Ziffernblatt signalisiert das Cover schon, dass wir es im Inneren des Buches mit Zeitreisenden zu tun haben und dieser "Turm" besitzt etwas futuristisches und passt damit perfekt zum Titel des Buches "Spiel der Zukunft".



Das Buch ist aus Sicht der Protagonistin Alison geschrieben und somit handelt es sich hierbei um einen Ich- Erzähler. Ich habe das Buch wahnsinnig schnell durchgehabt, was wohl einerseits an dem flüssigen und spannenden Schreibstil andererseits an den tollen Ideen der Autorin liegt, die in dem Buch wunderbar und vielleicht manchmal etwas zu detailliert umgesetzt wurden. Ich bin ein Leser, der sich alles immer sehr bildlich vorstellt und wenn ich dann lese, wie sich Alison den Finger selbst bricht, dann dreht sich auch schon einmal mein Mageninhalt um, da ich die Vorstellung dazu so ekelhaft finde.



Achtung! Kann Spoiler enthalten. 

"Spiel der Zukunft" ist der zweite Teil der Zeitrausch-Trilogie und steht dem Ersten in nichts nach. Ich habe sofort wieder super in die Handlung hineingefunden und mir hat der Anfang des Buches diesmal besser gefallen als der des letzten Bandes. Es wird einfach sofort wieder die volle Spannung aufgebaut und man will das Buch einfach nur in einem Rutsch verschlingen. 

Alison hat in dem Buch ein paar wichtige Entscheidungen zu treffen, die man persönlich nicht immer nachvollziehen kann, aber bezogen auf die entsprechende Situation der Handlung vollkommen in Ordnung sind. Auch muss Alison diemal die Entscheidungen treffen, denn Kay ist nicht mehr ihr Scout, sondern sie seiner und er hält persönlich nicht viel von ihr, was Alison total fertig macht, denn sie liebt Kay immer noch aus ganzem Herzen und konnte es nicht erwarten, ihn nach zwei Jahren endlich wieder zu sehen. Doch für ihn war es, wie bei Alsion vor zwei Jahren, wohl nicht die Liebe auf den ersten Blick und Alsion gibt ihren Kay deshalb fasst auf. 

Neben ihrem Beziehungsproblem hat Alison auch noch das Problem, dass ihr Marker plötzlich nicht mehr funktioniert. Sie sitzt allein und verlassen und ohne Kay im 19 Jahrhundert fest und kann nun selbst schauen wie sie überlebt. Hierbei ist die Persönlichkeit der Protagonistin durchaus zu bewundern, denn ich persönlich würde in der damaligen Zeit untergehen. Alison hat zwar für so eine Situation trainiert, aber sich zu überwinden Tiere zu töten und diese anschließend auszunehmen oder nachts allein im Wald zu sein, dass wäre für mich wohl irgendwann bzw. ziemlich schnell zu viel geworden und ich hätte aufgegeben. 

Im zweiten Band werden auch einige Rätsel des ersten Bandes gelöst, aber die komplette Auflösung werden wir wohl erst im dritten und letzten Band der Reihe erfahren. Also, wenn ihr wissen wollte, was es mit Kays Tatoo auf sich hat, ob die Zwei wieder zusammen finden und ob Alsion die Wildnis des 19 Jahrhunderts meistern wird, dann kann ich ich sowohl den ersten als auch den zweiten Band der Trilogie nur empfehlen.




Der zweite Band ist im Vergleich zum ersten Band besser, aber im Vergleich zu anderen Büchern, die dieses Jahr die volle Punktzahl bekommen habe, noch nicht perfekt. Deshalb gibt es von mir sehr gute 4, 5 Engelchen und ich bin mir sicher, dass die Autorin sich mit dem letzten Band noch die volle Punktzahl holen wird. 

4, 5 von 5 möglichen Engelchen.

 lg eure Florenca

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für dein Kommentar! Schau doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann habe ich bestimmt geantwortet. LG Florenca