Mittwoch, 9. Juli 2014

Lauren Oliver: Delirium

Hallo zusammen,

meine beste Freundin hat mir das Buch mit den Worten übergeben, dass sie es abgebrochen habe. Ehrlich gesagt, nach 371 Seiten war ich genauso weit, habe aber die letzten 40 am Ende doch noch gelesen.
______________________________________________________________

Autorin: Lauren Oliver
Titel: Delirium
Reihe: Armor-Trilogie
Genre: Jungendbuch/Dystopie
Umschlag: Hardcover
ISBN: 978-3551582324
Verlag: Carlsen
Preis: € 18,90
Seiten: 416
Empfohlens Alter: ab 14

Cover & Inhalt nach Carlsen Verlag 

______________________________________________________________


Die Autorin hat einen sehr schönen, aber nicht unbedingt spannenden Schreibstil. Sie kann Sätze wunderbar formulieren, was ein angenehmes Lesen zur Folge hat, aber einen Schreibstil macht ein Buch noch lange nicht aus. Was mir gefehlt hat, ist die Spannung. 




Am Anfang war das Buch wirklich spannend und mich hat es interessiert, wo diese Geschichte wohl enden würde. Mit der Zeit wurde es aber nur noch langweilig und ich hatte einfach überhaupt keine Lust mehr das Buch zu lesen. Am Ende kommt ein Cliffhanger, der super gemein und somit auch super spannend ist.



Das Buch wurde ja mega gehypt und deshalb wollte ich es auch unbedingt lesen. Das Thema, dass die Liebe eine Krankheit ist, die geheilt werden muss, ist ja auch mega interessant und ich war gespannt darauf, welche Geschichte uns die Autorin über die Amor Deliria Nervosa erzählen wird. Lena ist so der Durchschnittscharakter, klein und eben durchschnittlich wie in jedem zweiten Buch. Wo bleibt hier bitte die Kreativität? Ein Charakter kann doch auch mal eine Person sein, die auch Stärken und nicht nur Schwächen hat?

Lenas Charakter zeichnet sich durch ihr großes disziplinarisches Verhalten aus, was dann unrealistisch wurde, nachdem es eine entscheidende Begegnung mit Alex gab und sie plötzlich eine 180° Wendung in Sachen Disziplin hinlegte. Das ging mir eindeutig etwas zu schnell.

Alex ist ein Typ mit wunderschönen Haaren, was Lena alle zwei Seiten nur allzu gerne betont. Ich hatte es auch ohne die gefühlten tausend Wiederholungen verstanden: Alex hat tolle Haare! Lena verliebt sich in Alex und ich kaufe ihnen die Beziehung absolut nicht ab. Für mich kommt er eher wie ein Vater als wie ihr fast gleichaltriger Freund rüber. Mir fehlt einfach irgendetwas in der Beziehung und ich denke, das und dass Lena am Ende des Buches für mich nur noch nervig und unsympathisch war, führten wohl dazu, dass mir das Buch überhaupt nicht gefallen hat und ich die Reihe hier abbrechen werden.



2,5 von 5 möglichen Engelchen.

 lg eure Florenca

Kommentare:

  1. Hallo Florenca

    Oje, das tönt nicht wirklich gut... das Buch steht auf meiner aktuellen Leseliste, bin gespannt, ob es mir gleich gehen wird wie Dir...

    Liebe Grüsse
    Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carmen,

      ich drücke Dir die Daumen, dass es Dir besser gefällt als mir. Denn ein Buch zu lesen, welches einem gefällt, ist manchmal leichter als eines zu lesen, welches einem nicht so gut gefällt.

      lg Florenca

      Löschen
  2. Hier frage ich vorher auch lieber nach - 3 oder 2 Sterne? :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar! Schau doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann habe ich bestimmt geantwortet. LG Florenca