Montag, 28. September 2015

[Ein paar Worte] Alexandra Monir: Lilienfeuer

Sieben Jahre ist es her, doch nie gelang es der 17-jährige Imogen jene Nacht zu vergessen, als ihre Eltern bei einem Brand im Garten des englischen Familiensitzes starben. Aufgewachsen in New York, gerät Imogens Welt abermals völlig aus den Fugen, als sie erfährt, dass ihre Cousine Lucia verunglückt ist und sie nunmehr das Erbe als Herzogin von Rockford antreten muss. 

In England erwarten sie nicht nur die ungewohnten aristokratischen Pflichten, sondern auch Sebastian, Imogens heimliche Liebe seit Kindheitstagen. Doch ihr Wiedersehen auf Rockford Manor wird durch die mysteriösen Vorkommnisse hinter den uralten Mauern überschattet: Waren die Todesfälle in ihrer Familie wirklich ein Zufall?

Text & Bild nach RandomeHouse

Heute gibt es eine kurze Meinung zu Lilienfeuer. Viele sagen, dass dieses Buch einen Charme von Downton Abbey besitzt. Dem kann ich absolut nicht zustimmen. Downton Abbey spielt hundert Jahre vor Lilienfeuer. In dieser Zeit hatte der Adel eine ganze andere Rolle inne.

Vielmehr gesteht die Autorin selber, dass sie sich von dem Roman "Rebecca" inspirieren lassen hat. Leider trifft diese Inspiration nicht nur auf die Story, sondern auf das komplette Buch zu. "Rebecca" ist in Teilen genauso zäh und langweilig wie dieses Buch. Erst am Ende kommt in "Lilienfeuer" richtig Spannung auf. Einzig die Liebesgeschichte hat mir gefallen, um das Zittern, wer nun der wahre Mörder war. Hier gibt es eine kleine Überraschung, mit der ich selbst nicht gerechnet hätte.


Insgesamt eher ein enttäuschender Eindruck eines Buches, welches auf einer tollen Story aufbaut.

Das ist übrigens "Rebecca". Mein absolutes Lieblingsmusical. 




Kennt ihr Buch oder Musical?

lg eure Florenca

Kommentare:

  1. Hey,

    schade, dass es dir nicht gefallen hat. Aber die Autorin ist generell eher "Mittelfeld", auch ihre anderen Bücher waren so lala.

    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      dann wird das wohl das letzte Buch der Autorin gewesen sein.

      lg Florenca

      Löschen
  2. Huhu,

    schade, dass dir das Buch nicht gefallen hat, denn die Geschichte hört sich interessant an. Aber ich mag Dephne Du Mauniers Bücher und gerade Rebecca auch total gerne.
    Das Musical hat mir übrigens auch sehr gut gefallen. Ich war damals in Stuttgart und Lucy Scherer und Pia Douwes waren die Hauptdarstellerinen. DIe beiden haben sich sooo gut ergänzt und die brennende Treppe am Ende ist sowieso der Wahnsinn. Wo hast du es gesehen?

    Ich habe dich übrigens zum Unpopular Opinions Tag getagged. Wenn du Lust hast, dann würde ich mich über deine Antworten freunen.

    Liebe Grüße
    Ciri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ciri,

      ich glaube ich war in der selben Besetzung wie du. Lucy Scherer hat auf jeden Fall die Protagonistin verkörpert. Ich war damals auch in Stuttgart. Das ist schon eine Ewigkeit her. Irgendwann muss ich mal wieder ins Musical ...

      Den Tag schaue ich mir demnächst mal an. In den nächsten Tagen wird allerdings dazu nichts kommen, da ich im Moment ziemlich viel Stress habe.

      lg Florenca

      Löschen
  3. Huhu!

    Ich kenne leider weder Rebecca noch Lilienfeuer, deswegen kann ich zu dem Vergleich nicht viel sagen. Aber das Cover finde von Lilienfeuer gefällt mir voll gut, schade, dass es dich nicht begeistern konnte ... Hab es erst vor kurzem auf einer Messewand abgebildet gesehen, zusammen mit ein paar anderen Büchern des Verlags. Und ich steh ja sooo auf schöne Cover ^^.

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie,

      das Cover ist wirklich richtig toll geworden. Es wäre wohl auch der einzige Grund, mir noch eine Printversion anzuschaffen.

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar! Schau doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann habe ich bestimmt geantwortet. LG Florenca